Kinesiotaping
© Ilke Paul, DC, MS / Doctor of Chiropractic (Palmer College of Chiropractic, USA)
Impressum      Kontakt       Anfahrt
Der japanische Chiropraktor Kenzo Kase entwickelte in den 80er Jahren das Kinesiologische Taping, um die chiropraktische Behandlung zu unterstützen und den Behandlungserfolg zu festigen. Das neu entwickelte Tape (Pflaster) wurde den Eigenschaften der Haut nachempfunden und ist dadurch kaum spürbar. So kann das Tape sensorische Informationen über Hautrezeptoren vermitteln, die den Heilungsprozeß anregen, Beweglichkeit verbessern und Schmerz reduzieren können.   Eine Verbesserung des Lymphflusses und der Mikrozirkulation, sowie die Korrektur verletzter Gewebestrukturen und dadurch erzeugte Druck- entlastung tragen nachhaltig zu einer verbesserten Funktion und schnelleren Heilung bei. Kinesiotaping kann bei akuten Verletzungen, bei Muskelverspannungen, zur Stützung von Bänder- und Gelenkstrukturen und bei vielen chronischen Schmerzzuständen lindernd eingesetzt werden.